Vorbericht Bezirksmeisterschaften 2014

Vorschau zu den Bezirksmeisterschaften am 8./9.11.2014 Oskar Wössner

Fabian Frey – erster Anwärter auf den Titel
Überschaubare Starterfelder bei den Bezirksmeisterschaften in Klosterreichenbach

Da Titelverteidiger Adam Drzysga nicht am Start ist, gilt Schönmünzachs Spitzenspieler Fabian Frey in der A-Klasse als erster Anwärter auf den Titel. Nach den TTR-Werten rangieren allerdings vor ihm noch Christian Metzler (TV Calmbach) und Vorjahresvizemeister Jochen Raff (TTC Mühringen). Seine gute Form beweist der Schönmünzacher Woche für Woche in der Landesliga, wo er mit 11:1 Siegen bisher eine überragende Zwischenbilanz erreicht hat. Seine einzige Niederlage resultiert aus dem Match gegen Kuppingens Spitzenmann Josip Huzjak. Dagegen fällt Christian Metzler mit 7:5 doch deutlich ab. Außerdem hat der Calmbacher bei den Titelkämpfen bisher noch nie Topleistungen abrufen können. Jochen Raff weist derzeit im mittleren Paarkreuz der Verbandsliga mit 4:7 zwar eine negative Bilanz auf, aber dennoch muss er als ernsthafter Titelanwärter angesehen werden. Vierter im Bunde ist Dirk Hammann, der nach TTR-Punkten kaum schlechter ist als Frey und zudem im mittleren Paarkreuz der Verbandsklasse mit 5:2 Siegen gut dasteht. Damit ist der engere Favoritenkreis wohl abgesteckt. Als Außenseiter ist weiter der junge Mario Pachlhofer (SSV Schönmünazch) zu beachten, der im Vorjahr gemeinsam mit Frey auf Platz drei kam. Unter den 20 Startern verdient auch der Calmbacher Daniel Metzler Beachtung, der mit seiner unbekümmerten Spielweise an einem guten Tag für jeden aus dem Kreis der Favoriten zum Stolperstein werden kann. Mit den Liebenzeller Brüdern Markus und Sebastian Buck erhält der Wettbewerb noch einen besonderen Farbtupfer: Beide spielen nach der Auflösung der MUTTV-“Ersten“ derzeit in keiner Mannschaft, wollen aber zeigen, dass sie noch nichts verlernt haben.

Auch der Doppel-Wettbewerb verspricht Spannung. Hinter den Metzler-Brüdern als dem am höchsten bewerteten Paar, gehören Fabian Frey/Mario Pachlhofer, Markus/Sebastian Buck und die Unterreichenbacher/Ottenbronner Kombination Ramon Huber/Dirk Hammann zum engeren Kreis der Favoriten.

Im Ranking der B-Klasse taucht Titelverteidiger Dietmar Strauß (SV Gültlingen) erst an sechster Stelle auf. Vor ihm sind mit Hermann Schwenker TV Oberhaugstett), Sascha Reutter (TTC Ottenbronn), Stephan Reinhardt (TT Klosterreichenbach), Phi Dang und Gerhard Volz (beide TV Oberhaugstetter ausnahmslos Spieler gesetzt, die mit ihren TTR-Werten innerhalb eines 20 Punktekorridors liegen. Zudem werden dem Gültlinger Aleksandar Aksentijevic Außenseiterchancen eingeräumt. Das wird mit Sicherheit ein spannender Wettbewerb, der mit einer unerwarteten Rangfolge enden kann.

Im Starterfeld der C-Klasse weisen Nicolai Jackstadt (TT Altburg), Hans-Peter Neuberger (TT Klosterreichenbach) und Armin Geiger (TSV Freudenstadt) die besten TTR-Werte auf. In der D-Klasse führen Sebastian Krause (SF Salzstetten) und Patrick Olschewski (SF Gechingen) das Feld an, gefolgt von Joachim Zinser (TSV Freudenstadt) und Brian Weszkallnies (TV Calmbach).

Mühringens Hannah Sauter gegen Schönmünzach
Kleine Starterfelder bei den Damen und Senioren

Mit Nicole Gaiser, Ann-Kathrin Burkowitz und Celine Blum haben nur drei Damen des ausrichtenden SSV Schönmünzach gemeldet. Die anderen Spielerinnen der Schönmünzacher Verbands- und Landesligateams sind es wohl leid, wieder einmal an einer Vereinsmeisterschaften unter dem Dach des Bezirks teilzunehmen, zumal vom Verbandsligateam des TTC Lützenhardt erneut keine Meldung gekommen ist. Nun wird der Wettbewerb im Modus jeder gegen jeden ausgetragen. Dabei ist die junge Mühringerin Hannah Sauter die alleinige Jägerin von Titelverteidigerin Ann-Kathrin Burkowitz und Nicole Gaiser, die zuvor die Damenklasse beherrscht hatte. Im Doppel wollen Ann-Kathrin Burkowitz/Nicole Gaiser ihrer Favoritenrolle gegen ihre Vereinskameradinnen Laura Kaim/Antonia Walkenhorst und Ann-Sophie Schillinger/Lena Walkenhorst gerecht werden.

In der B-Klasse gehört nicht viel prophetische Gabe dazu, um die Schülerin Laura Kaim und die Vorjahresdritte Ann-Sophie Schillinger als erste Titelanwärter zu prognostizieren. Sabine und Judith Walz aus Emmingen werden gegen die beiden Murgtälerinnen nur lernen können.

Für die Wettbewerbe bei den Senioren haben sich nur 13 Akteure angemeldet. In der Klasse I sollte sich der Mitteltaler Roland Bäuerle gegen Roland Willeke (TTF Althengstett) und Wolfgang Krause (SF Emmingen) durchsetzen. Als erste Titelanwärter der Klasse II gelten Hans-Peter Neuberger (TT Klosterreichenbach) und Georg Armbruster (CVJM Grüntal), die mit Abstand die höchsten TTR-Werte aufweisen. In der Klasse III dürften wohl Harry Rosenblatt (SV Baiersbronn), Uli Benz (VfL Nagold) und Manfred Schlupp (TTC Loßburg) das Rennen unter sich ausmachen.

Ein ernüchterndes Fazit ziehen indessen der Bezirksvorstand und der veranstaltende SSV Schönmünzach. Mit 119 Meldungen ist die Zahl der Teilnehmer gegenüber dem Vorjahr noch einmal um 30 zurückgegangen. Da kann man sich nur wehmütig an die früheren Jahre erinnern, als es kaum einmal unter 200 waren. Die meisten Spieler kommen vom gastgebenden SSV Schönmünzach (15), TTC Ottenbronn (10), TT Klosterreichenbach und SV Gültlingen (9). Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung stellt sich unwillkürlich die Frage, ob in Zukunft überhaupt noch Vereine zu finden sind, die sich um die Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften bewerben. Einziger Vorteil: Die Turnierleitung hat es angesichts dieser Zahlen ungleich leichter als in der Vergangenheit. Aber das kann ja niemand so wollen.

Zeitplan

Samstag: 9.30 Uhr: Herren, C-Klasse

12.00 Uhr: Herren, A-Klasse

14.00 Uhr: Damen, A-/B-Klasse

17.00 Uhr: Mixed

Sonntag: 9.30 Uhr: Herren, D-Klasse

11.30 Uhr: Herren, B-Klasse

12.00 Uhr. Senioren

Nach oben