Relegationsspiele 2015

TTC Birkenfeld II bleibt in der Bezirksklasse

Überraschung durch Altheim/Relegationsspiele in Calmbach

Bei den diesjährigen Relegationsspielen, die in der Calmbacher Enztalhalle  unter hervorragenden Bedingungen über die Bühne gingen, setzten sich mit dem TSV Altheim und Althengstett IV gegen die höherklassige Konkurrenz durch und kamen so noch zum Aufstieg. Negativ zu Buche schlug, dass zwei Mannschaften auf die Entscheidungsspiele verzichteten.

Die „Zweite“ des TTC Birkenfeld behauptete ihren Platz in der Bezirksklasse mit einem 9:6 über den Freudenstädter Kreisligazweiten TUS Bad Rippoldsau. Die Enztäler mussten auf Jürgen Haaser und Daniel Caroppo verzichten, konnten diese Ausfälle aber durch Florian Atlas und Max Hörndl  kompensieren, die im hinteren Paarkreuz alle vier Punkte holten. Zuvor hatten die Rippoldsauer mit Siegen der Doppel Edgar Hermann/Bernd Huber und Joachim Bächle/Christoph Roth gut ins Match gefunden, ehe Oliver Sierpek/Urs Fingberg in einem spannenden Fünfsatzspiel gegen Fabian Roth/Patrick Roth den Anschluss schafften. Die Rippoldsauer Führung hatte mit Siegen von Joachim Bächle und Christoph Roth bis zum 4:3 Bestand. Dieter Herrigel und Oliver Sierpek, der sich in einem packenden Match gegen Fabian Roth mit 11:8, 7:11, 7:11, 11:8, 11:6 durchsetzte, hielten dabei ihre Mannschaft im Rennen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs verspielte Rippoldsaus Joachim Bächle im Spitzeneinzel gegen Dieter Herrigel im ersten Durchgang eine 9:4-Führung und konnte danach nicht mehr wirksam dagegen halten. Edgar Hermann rang zwar noch Pascal Schumacher mit 11:6, 8:11, 11:8, 11:13, 11:4 nieder und Fabian Roth setzte sich mit 11:4, 9:11, 3:11, 11:6, 11:3 gegen Urs Fingberg durch, aber die totale Birkenfelder Überlegenheit im hinteren Paarkreuz konnten sie nicht mehr ausgleichen, zumal auch Christoph Roth gegen Oliver Sierpek den Kürzeren zog. Das letzte Einzel zwischen Max Hörndl und Bernd Huber war geprägt von der Nervosität beider Akteure, so dass es beim kaum zu längeren Ballwechseln kam.

Am Ende des spannenden Spiels waren sich alle Beobachter einig, dass sie ein Match auf gutem Niveau gesehen hatten. Während dabei die Birkenfelder die Unterstützung ihrer zahlreichen Fans hatten, machte sich bei den Rippoldsauern doch der Kräfteverschleiß aus dem vorangegangenen Qualfikationsspiel gegen Calmbach III bemerkbar. Ohne Christoph Roth mussten sie sich jedenfalls mächtig strecken, um mit 9:5 die Oberhand zu behalten.

Für eine Riesenüberraschung sorgte der TSV Altheim, der sich mit einem 8:8 und 32:30 Sätzen gegen Salzstetten II den Aufstieg in die Kreisliga Freudenstadt sicherte. Dabei war der Dritte der A-Klasse eine Woche zuvor in der Punkterunde dem Abstiegskandidaten FC Untertalheim noch mit 7:9 unterlegen. Die Altheimer überrumpelten ihren Gegner mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel und Punkten durch Jens Küfer und Daniel Schneider regelrecht. Stefan Kreidler und Felix Frank hielten zwar dagegen, aber Stephan Schober, Eberhard Kohler und Daniel Schneider erhöhten postwendend auf 8:2. Danach berappelten sich die Salzstetter noch einmal, aber Jörg Böhm, Stefan Kreidler, Thomas Carrasco, Felix Frank und Sebastian Krause gaben bei ihren Siegen noch sechs Sätze ab und hatten die Altheimer den Aufstieg geschafft. Der Calwer Kreisligist TV Neuenbürg hatte beim 9:2 über den TV Höfen dagegen keine Probleme, seinen Platz zu behalten.

 

Stimmen zur Relegation

Bezirksvorsitzender Michael Stark (Altburg): „ Schade, dass zwei Mannschaften nicht antraten. Unverständlich, dass man Entscheidungsspiele auslässt, nachdem man in der Punkterunde darum gekämpft hatte. Unfair gegenüber dem ausrichtenden Verein.“

Spielleiter Wolfgang Schuld (Klosterreichenbach): „Die diesjährige Relegation hatte es in sich, denn mit dem TSV Altheim und den TTF Althengstett IV kamen zwei Teams aus unteren Klassen noch zum Aufstieg. Das Spiel der Birkenfelder gegen Bad Rippodsau hatte ein richtig gutes Niveau. Außerdem ein dickes Lob an die Calmbacher für ihren Einsatz.“

Vorstand Maic Pross (TV Calmbach): „Wir wollten gute Gastgeber sein und ich denke, das ist uns gelungen. Wir haben von den Teilnehmern jedenfalls viel Lob bekommen. Insgesamt haben sich 20 Mitarbeiter engagiert, bei denen ich mich für den Auf-/Abbau, die Schaffung hervorragender Spielbedingungen und für die Bewirtung der Gäste bedanke.“

Dieter Herrigel (TTC Birkenfeld II): „Ich wäre froh gewesen, wenn's ohne die Relegation gegangen wäre. Aber unserem Sport tut die Relegation grundsätzlich gut und sie ist vor allem auch für die jungen Spieler wertvoll.“

Edgar Hermann (TUS Bad Rippoldsau): „Die Relegation ist super, denn dadurch wird auch in der Punkterunde die Spannung lange hoch gehalten.“

Joachim Bächle (TUS Bad Rippoldsau): „Zwei schwere Spiele hintereinander gingen doch an die Kraft und die fehlte uns dann im entscheidenden Match. Für die Birkenfelder war das praktisch ein Heimspiel. Insgesamt aber eine tolle Atmosphäre.“

 

Die Relegationsspiele auf einen Blick

Qualifikation: TUS Bad Rippoldsau – TV Calmbach III 9:5

Punkte für Rippoldsau: Fabian Roth/Patrick Roth, Bernd Huber/Edgar Weis, Joachim Bächle (2), Edgar Hermann, Fabian Roth, Patrick Roth (2), Bernd Huber – für Calmbach: Hans Martin/Brian Weszkallnies, Hans Martin, Wolfgang Reich (2), Brian Weszkallnies.

 

Bezirksklasse/Kreisliga: TTC Birkenfeld II – TUS Bad Rippoldsau 9:6

Birkenfeld: Urs Fingberg/Oliver Sierpek, Dieter Herrigel (2), Oliver Sierpek (2), Florian Atlas (2), Max Hörndl (2) – Rippoldsau: Edgar Hermann/Bernd Huber, Joachim Bächle/Christoph Roth, Joachim Bächle, Edgar Hermann, Christoph Roth, Fabian Roth.

 

Kreisliga/A-Calw: TV Neuenbürg – TV Höfen 9:2

Neuenbürg: Tobias Berweck/Jürgen Genthner, Thomas Bickel/Rainer Burda, Tobias Berweck (2), Thomas Bickel (2), Jürgen Genthner (2), Frank Hezel – Höfen: Uwe Rapp/Michael Lorenz, Uwe Rapp.

 

Kreisliga/A-Freudenstadt: SF Salzstetten II – TSV Altheim 8:8 (30:32)

Salzstetten: Markus Böhm, Stefan Kreidler (2), Thomas Carrasco, Felix Frank (2), Sebastian Krause, Jörg Singer/Stefan Kreidler – Altheim: Jens Küfer/Norbert Noll, Daniel Schneider/Stephan Schober, Eberhard Kohler/Harry Blum, Daniel Schneider (2), Jens Küfer, Eberhard Kohler, Harry Blum.

 

A-/B-Calw: MUTTV Bad Liebenzell – TTC Ottenbronn IV 9:0 (kampflos)

 

A-/B-Freudenstadt: FC Untertalheim – SV Baiersbronn II 9:0 (kampflos)

 

B-/C-Calw: TSV Wildbad II – TTF Althengstett IV 7:9

Wildbad: Matthias Wegner/Eckart Schanz, Dennis Hofsäss, Eckart Schanz, Matthias Wegner, Bruno Kraski, Van Hung Tran (2) – Althengstett: Roland Willeke/Rainer Pfeiffer, Mario Hertel/Thomas Halbmann, Marcel Präger (2), Mario Hertel, Andreas Stefanik, Thomas Halbmann, Felix Burger, Marcel Präger/Andreas Stefanik.

 

B-/C-Freudenstadt: SSV Schönmünzach III – TSV Freudenstadt III 9:6

Schönmünzach: Klaus Ramsaier/Simon Schmid, Klaus Ramsaier (2), Simon Schmid, Lukas Haist (2), David Ramsaier (2), Peter Koch – Freudenstadt: Johann Metzger/Christian Bachmann, Luca Kober/Helmut Bühler, Horst Glück, Jörg Weidenbach, Christian Bachmann,  Luca Kober.

 

C-/D-Calw: TSV Hirsau II – TSV Wildbad III 9:0

Hirsau: Manuel Siegmund/Jochen Faas, Philipp Strecker/Norbert Hörmann, Sultan Köymen/Manfred Richter, Manuel Siegmund, Jochen Faas, Philipp Strecker, Norbert Hörmann, Sultan Köymen, Manfred Richter.

Nach oben